Pillole per dimagrire

pillole dimagranti
Montag, 01 Mai 2017 09:19

Fahrphysik erleben

geschrieben von

50 Schülerinnen und Schüler haben am ÖAMTC - Programm „Fahrphysik erleben“ teilgenommen.

5B und 5C zu Gast im ÖAMTC Fahrtechnik Zentrum

An einem Vormittag wurde den Jugendlichen viel Wissenswertes rund um das Thema Fahrphysik vermittelt – jugendnah und mit viel Praxis.

Autofahren? Das ist doch eigentlich nur Bremsen und Gas geben. Oder nicht? Wir, die SchülerInnen der 5b/c wurden am 24.04 am ÖAMTC Übungsplatz in Teesdorf eines Besseren belehrt. Unter dem Motto „Physik erleben“ besuchten wir im Rahmen des Physikunterrichts unter der Aufsicht von Herrn Professor Lohr und Herrn Professor Kralicek den ÖAMTC-Übungsplatz. Uns wurden sowohl Theorie als auch Praxis des Autofahrens in 2 ½ Stunden nähergebracht.

Uns wurde von den Systemen im Auto, der richtigen Sitzposition im Auto, der Änderung der Bremswege bei verschiedenen Bodenbeschaffenheiten und vielem mehr erzählt. Im Anschluss daran bekamen wir als Beifahrer die unterschiedlichen Szenarien, wie zum Beispiel die Bremsung auf einer beschneiten Straße, zu spüren. Wir merkten deutlich, dass es in manchen Situationen schwer ist, die Kontrolle über das Fahrzeug zu behalten. Wir haben sehr schnell bemerkt, dass es beim Autofahren auch sehr auf die Erfahrung des Fahrers ankommt, da man sehr viel abschätzten muss. Zum Beispiel: Wie schnell kann ich in diese Kurve fahren? Oder wie lange dauert der Bremsweg? Uns wurde sehr gut gezeigt, dass jedes Fahrzeug auch irgendwann an seine Grenzen stößt: Beispielsweise ist es in manchen Situationen, wie in einer Kurve in die man zu schnell fährt, unmöglich, in der Spur zu bleiben.

Es war für uns sehr spannend, auch einmal in einem Auto zu sein, welches von der Fahrbahn abkommt und ins Schleudern gerät, da wir solche Szenarien im echten Leben hoffentlich nicht erleben werden.

Uns wurde erklärt und vorgeführt wie wichtig es ist, auf die Geschwindigkeitsbeschränkung, vor zum Beispiel Schulen, zu achten, da sich bei doppelter Geschwindigkeit der Bremsweg vervierfacht und man somit nicht mehr vor unvorhersehbaren Hindernissen bremsen kann, weil es physikalisch nicht möglich ist. Ein Missachten der Geschwindigkeitsbegrenzung gefährdet sowohl die Mitmenschen als auch einen selbst.

Für uns Schüler war dieser Ausflug sehr interessant und lehrreich, da wir die Theorie, die wir im Vorhinein erklärt bekommen hatten, in der Praxis erleben durften. Somit hob sich das vom normalen Unterricht sehr ab, da wir uns jetzt etwas unter den teilweise schwer verständlichen Formeln, die wir über die Fahrphysik gelernt haben, vorstellen können.

Viele von uns haben sich schon im Vorhinein für das Thema der Fahrphysik interessiert, da die meisten von uns in den nächsten Jahren den Führerschein machen werden. Aus diesem Ausflug haben wir sehr viel mitnehmen können, da das Thema der Fahrphysik Teil unseres Alltags ist und wir jeden Tag mit dem Straßenverkehr konfrontiert werden.

Letzten Endes lässt sich sagen, dass Autofahren definitiv nicht nur Bremsen und Gas geben ist. Man muss den Einfluss der wirkenden Kräfte kennen und einschätzen können, man muss auch in Stresssituationen wissen, wie man das Fahrzeug unter Kontrolle behält, eine gewisse Multitasking- Fähigkeit und physikalische Kenntnisse muss man auch besitzen.

Weitere Informationen

  • TitleTag: Exkursion der 5b/c
Gelesen 414 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 10 Mai 2017 08:17